Details
Kategorie: Informativ
Veröffentlicht am Dienstag, 28. April 2015 15:33
Geschrieben von Super User
Zugriffe: 2117

Zahnstein ein tierisches Problem für Hund & Katze.

Die Zahnsteinbildung ist ein schleichender Prozess.

 

Was ist Zahnstein?

Eine gelblich bis bräunliche Auflagerung auf dem Zahn, die durch Zähneputzen nicht entfernt werden kann.

 

 

Was sind Plaques?

Weiche Beläge aus Speichel, Nahrungsresten, Bakterien und deren Stoffwechselprodukte.

 

Wie entsteht Zahnstein?

Mineralsalze aus dem Speichel, lagern sich in die Plaques ein.

Also die Plaques erhärten sich nach und nach in der Verbindung mit den Mineralsalzen.

Meist entsteht an den Ausführungsgängen der Speicheldrüsen also auf der Innenseite der Unterkieferschneidezähne und auf der Aussenseite der Oberkiefer am meisten Zahnstein.

 

Warum haben nicht alle Tiere gleichviel Zahnstein?

Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. Von der Menge an Speichen, dem Zahnstand zueinander, aber auch von der Bakterien Flora im Mund.

Bei stark belasteten Tieren, sollte man sich ganz besonders gut um die Zahnpflege kümmern.

Denn wo kein Plaque ist, kann auch kein Zahnstein entstehen!

 

Folgen von Zahnstein?

Übler Mundgeruch, schmerzhafte Zahnfleischentzündungen und Paradentitis, sowie im schlimmsten Fall Zahnausfall und Knochenabbau.

Natürlich ist es nicht der Zahnstein, der zu Entzündungen führt, sehr wohl aber die auf der rauen Oberfläche anhaftenden Bakterien, Deren Stoffwechselprodukte, z.B. Säuren, greifen Zahn und Zahnfleisch an.

Durch Zahnstein können Zahnfleischentzündungen hervorgerufen werden – die im schlimmsten Fall sogar zu einem Verlust des kompletten Gebisses führen können.

Des Weiteren können Zahnfleischentzünden (Gingivitis) Ihrem Tier grosse Schmerzen bereiten die dazu führen, dass es nicht mehr fressen mag.

Die eingedrungenen Bakterien und Keime können in den Blutkreislauf des Tieres an die inneren Organe gelangen und da weitere Schäden anrichten.

Diese erhöhte Keimbelastung führt nachweislich zu Entzündungen an den inneren Organen wie Herz, Nieren und Leber sowie zu Stoffwechselerkranungen. Diese stellen für den Körper und das Immunsystem des Tieres eine Bedrohung dar und sind somit eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit Ihres Hundes.

 

Paradontitis

Ist die Folge von Zahnstein, eine bakteriell bedingte Entzündung. Diese kann im Mundraum irreparable Schäden verursachen. Die Folge davon kann sein, dass man einen Zahn komplett gezogen werden muss.

 

Prävention - Vorbeugen

Ein vorbeugender Schutz sowie umgehende Behandlungs-maßnahmen gegen Zahnbelag und Zahnstein sind daher essenziell.

Wir empfehlen zur Vorbeugung wöchentliche Zahnpflege zu Hause

Denta Vet Zahngel

Einfache Handhabung links und rechts ein Erbsen Grosses Stück Zwischen Zähne und Lefzgen schieben, Verteilung geschieht automatisch über den Speichel.

Für Sie und Ihr Tier völlig stressfrei.

Zahnsteinentfernung mit Ultraschall
Entfernen Sie den Zahnstein selbst oder lassen Sie den Zahnstein bei uns mittels Ultraschallzahnbürste entfernen!

 

Auch diese eine Methode ohne Stress und vorallem ohne Narkose für Ihr Tier.